Was kommt in den Adventskalender?

Ideen für sinnvolle nachhaltige Inhalte

In meinem letzten Beitrag habe ich ein paar Ideen für nachhaltige selbstgebastelte Adventskalender gezeigt. Zu dem Beitrag und den Bastelvorschlägen geht es hier.

Darin lest ihr auch von unserem familiären Vorhaben, heuer eine möglichst nachhaltige Weihnachtszeit zu verbringen und was das für uns heißt. Passend zu diesem Thema haben wir uns auch Gedanken zum Inhalt des Adventskalenders gemacht und diese möchte ich heute mit euch teilen.

Ein Klorollen Paket von unserem DIY Adventskalender, Basteln mit Kleinkind

Die Sache mit den Fertigprodukten

Die fertigen Adventkalender im Geschäft sind auf jeden Fall äußerst praktisch, keine Frage. Rein ins Geschäft, Adventskalender schnappen, kaufen und fertig.

Andererseits werden jedes Jahr Unmengen an Müll durch diese meist umfangreich verpackten Kalender produziert. Durch die vielen Verklebungen lassen sich die einzelnen Verpackungsteile oft schwer trennen und landen Großteils im Restmüll.

Und außerdem kauft man hier meist sehr teuer. Schokoladen und Spielzeug ist in diesen fertigen Adventkalender bis zu 300 mal teurer als regulär.

Ich möchte hier nicht alle Produkte in einen Topf werfen, es wird bestimmt auch nachhaltige Fertigkalender geben. Ich rate aber auf jeden Fall dazu, die Produkte genau unter die Lupe zu nehmen.

Selbst befüllen – ein persönliches Geschenk

Ich finde es wahnsinnig schön, den Adventskalender für meine Familie selber zu befüllen. So kann ich ihn perfekt auf unsere Familienmitglieder abstimmen und ein ganz individualisiertes Geschenk daraus machen.

Für jeden, der nicht gerne bastelt, gibt es sehr viele schöne Adventskalender zum Wiederbefüllen aus Holz, Filz oder Stoff zu kaufen. Diese kann man dann jedes Jahr neu bestücken.

Kein sinnloser Kleinkram

Wir vermeiden heuer auf jeden Fall, irgendwelchen Kleinkram in Euroläden zu kaufen. Dieser Billigkram, wie Gummibälle, Plastikfiguren, billige Radiergummifiguren und co. ärgern mich im Nachhinein immer sehr. Solche Kleinigkeiten werden schnell mal gekauft, weil sie preiswert sind und praktisch erscheinen. Nach ein paar Tagen liegen sie aber für gewöhnlich vergessen in irgendeiner Ecke des Hauses und vermüllen unser Haus und schließlich unsere Erde. Auf diesen unnötigen Konsum versuche ich so gut es geht zu verzichten.

Meine Ideensammlung

Ich habe hier versucht, eine Liste mit meiner Meinung nach sinnvollen Geschenken für den Adventskalender zu erstellen. Hierbei versuchen wir auch wieder, so gut es geht auf Plastik zu verzichten.

Nette Kleinigkeiten

Bei den kleinen Geschenken im Adventskalender achten wir darauf, dass wir Produkte in guter Qualität kaufen, die uns sinnvoll erscheinen. Oft sind auch Alltagsgegenstände dabei, die wir sowieso kaufen würden, über welche sich unsere Mädchen aber immer sehr freuen, wie zum Beispiel Kinderpflaster oder Socken mit der Lieblingscomicfigur.

Hier einige Ideen:

Spielset aufteilen

Eine richtig coole Idee ist es, mehrteilige Spielzeug-Sets auf den Adventskalender aufzuteilen. Beispiele wären:

  • Pixibücher
  • Schleichtiere
  • Inhalt der Spielküche
  • Inhalt des Arztkoffers
  • Jeden Tag einen Klangbaustein
  • Jeden Tag ein Musikinstrument

Richtig schön ist es dann, wenn das finale Weihnachtsgeschenk mit den Adventskalender – Geschenken zu tun hat. Ein Beispiel wäre: in einigen Adventskalenderpackerl sind Schleichtiere drin und am Ende bekommen die Kinder den Bauernhof als Weihnachtsgeschenk. So können sich die Kinder schonmal mit einem Teil des Geschenks im Vorhinein vertraut machen. Dieser Tipp kam in den Kommentaren auf Instagram von einer lieben Followerin, die das mit der Spielküche so macht! Geniale Idee, danke!

Bastelidee verschenken

Wir packen in manche Adventskalenderpackerl gerne Bastelutensilien und eine Anleitung dazu und basteln an diesem Tag dann direkt mit den Kindern die Idee nach. Diese gemeinsamen Bastelaktionen machen uns besonders große Freude. Einige Ideen wären:

  • Bienenwachsplatten und Dochte um gemeinsam Kerzen zu basteln
  • Äste und Juttegarn um Adventsterne zu basteln
  • Eine Packung Salz um gemeinsam Salzteig-Anhänger oder Tannenbäumchen zu machen
  • Holzwäscheklammern für Schneemann-Anhänger

Gutscheine verschenken

In den Umschlägen an unserem Adventskalender verbergen sich kleine Gutscheine für nette gemeinsame Aktionen. Hierbei geht es nicht um riesengroße Erlebnisse, es sind kleine Dinge, die nichts oder nur sehr wenig kosten und bei denen wir einfach bewusst Zeit gemeinsam verbringen.

  • Eislaufen gehen
  • Schatzsuche
  • Filmabend mit selbstgemachtem Popcorn
  • Kasperltheater
  • Spurensuche im Schnee mit Winterpicknick
  • Spieleabend mit neuen Spielen aus der Bücherei

Durch diesen speziellen Adventskalender wird die Vorweihnachtszeit ein wunderschönes Erlebnis für unsere Familie. Wie gestaltet ihr euren Adventskalender? Es gibt so viele wunderbare Ideen da draußen, ich bin gespannt!

Alles Liebe, Eure Sandra

1 2

2 Comments

Schreibe einen Kommentar