So vielseitig – DIY Moosgummi Sticker

Wusstet ihr, dass Moosgummi klebt, sobald man ihn nass macht? Hui, als ich das herausgefunden habe, war ich echt erstaunt und begeistert, denn die selbstgemachten Sticker bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Spiel- und Fördermöglichkeiten.

Heute möchte ich euch drei Ideen vorstellen und ein paar weitere Anregungen mit auf den Weg geben.

Die Vorbereitung

Je nachdem, welche Formen ihr aus Moosgummi ausschneidet, ergeben sich unterschiedliche Spielmöglichkeiten

  • Unser Starter-Set für Kleinkinder, das ihr hier im Beitrag seht, besteht aus bunten geometrischen Formen. Wir nutzen es einerseits um spielerisch Farben und Formen zu üben und andererseits zum freien Bauen und Spielen. Ich staune immer wieder, was für kreative Bilder da entstehen.
  • Super eignen sich die Moosgummi Sticker meiner Meinung auch für die Sprachförderung. Dazu konkrete Figuren aus dem zu fördernden Bereich ausschneiden und während dem Spielen und Aufkleben dazu sprechen. Das macht sowohl im logopädischen Bereich Sinn (z.B. zum Üben verschiedener Laute) als auch im Förderunterricht mit Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache.
  • Für Schulkinder können Moosgummi Buchstaben- und Zahlen – Sticker zum spielerischen Lernen verwendet werden.

Spielvarianten mit den geometrischen Formen

Fenster putzen

Material

  • Moosgummi-Sticker
  • Sprühflasche gefüllt mit Wasser
  • Fenster oder Glastür

Die Übung biete ich den Kindern an, wenn ich Fenster putzen möchte. So sind sie sinnvoll beschäftigt und ich kann mich voller Elan um die Scheiben kümmern.

Fensterbilder

Bei dieser Idee sprühen die Kinder das Fenster mithilfe der Sprühflasche ganz fein mit Wasser ein und kleben lustige Bilder auf. Um eure Zwerge länger zu beschäftigen, überlegt euch verschiedene Aufgaben: Wer klebt die längste Schlange auf? Könnt ihr die Sticker nach Formen oder Farben ordnen? Schafft ihr das ganze mit geschlossenen Augen?

Eine lustige Variante bei einer Glastür: ein Kind klebt eine Figur aus mehreren Formen auf der einen Seite der Tür vor, das zweite Kind klebt das Bild auf der anderen Seite genau an die gleiche Stelle.

Badewannen-Sticker

Die Moosgummi-Sticker sind bei uns in der Badewanne gar nicht mehr wegzudenken, denn sie bieten ganz langen Spielspaß und die Kinder können richtig kreativ werden. Badewanne, Fließen und die Kinder selbst – alles wird beklebt. Spaß machte es auch, die haftenden Sticker mit Hilfe einer gefüllten Wasserpistole an der Wand entlang zu bewegen.

Badewannen Sticker

Am Anfang war ich etwas skeptisch bezüglich der Haltbarkeit der Sticker, aber ich muss sagen, ich bin echt begeistert. Wir nehmen unser Sticker-Set sehr regelmäßig mit in die Badewanne und trotzdem halten sie schon fast ein Jahr. Ist doch ein spitzen Material!

Farben sortieren

Für diese Spielidee habe ich vier Kreise in unterschiedlichen Farben an unsere Küchenfront gemalt. Fensterstifte lassen sich auch von lackierten Holzoberflächen spielend leicht entfernen. Die Kinder bepinseln nun die einzelnen Teile mit Wasser und kleben sie in den farblich passenden Kreis. Statt den bunten Kreisen kann man auch die Formen aufmalen und dann nach Formen sortieren lassen.

Farben sortieren

Die drei vorgestellten Ideen sind für Kinder ab etwa zwei Jahren. Ihr werdet in Zukunft sicher noch viele Spielideen mit Moosgummi Sticker hier bei mir finden, denn meine Kinder und ich finden die echt klasse.

Ich hoffe, ich konnte dich inspirieren!

Alles Liebe, Deine Sandra

3 0

Schreibe einen Kommentar