Party zum 4.Geburtstag ohne Wettbewerbsspiele

Zum vierten Geburtstag wünschte sich unsere Maus unbedingt eine Kindergeburtstagsfeier. Wir entschieden uns für eine Feier ohne die klassischen Wettbewerbsspiele. Für unseren bunten Haufen aus Zwei- bis Fünfjährigen erschienen uns gemeinschaftliche Aktivitäten geeigneter. Da die Kinder alle noch sehr jung sind und es für die meisten die erste Kindergeburtstagsfeier war, wollten wir sie nicht mit ungewohnten Wettbewerbssituationen überfordern und generell finde ich gemeinschaftsfördernde Spiele sehr wichtig und schön.

Mit unseren Spielen und Beschäftigungsideen kamen wir sehr entspannt und ohne Konflikte oder Tränen durch den Nachmittag und daher möchte ich sie euch heute vorstellen:

Spielidee „Mäusehelfer“

  • Walnüsse
  • Eine Stoffmaus
  • Eine Schüssel oder Schale
Mäusehelfer

Als Vorbereitung haben wir einige Walnüsse (pro Mitspieler 4 Stück) in einem Raum versteckt.

Das Spiel startet mit einer kleinen Einlage der kleinen Maus. Diese ist nämlich sehr traurig, weil sie ihre Nüsse verloren hat und bittet die Kinder, ihr beim Suchen zu helfen. Ziel des Spieles ist es, gemeinsam alle Nüsse wiederzufinden.

Unsere jungen Spieler machten sich ganz motiviert an die Arbeit und im Nu war die Schüssel der kleinen Maus gefüllt!

Spielidee „Päckchenspiel“

  • Einen Zauberstab (wir haben einen selbst gebastelt, zur Not tut es auch ein Kochlöffel)
  • Eine Rassel oder ein anderes Instrument
selbstgemachter Zauberstab

Bei diesem Spiel schlüpft einer der Erwachsenen in die Rolle eines Zauberers. Wenn der Zauberer mit dem Instrument spielt, werden alle Kinder zu kleinen Päckchen und hocken sich auf den Boden, Kopf an die Knie. Nun wird es ganz still und der Zauberer verzaubert die Päckchen „Abra Kadabra, Sim sala bim, in den Päckchen sind lauter … drin!“. Und je nach Anweisung verwandeln sich die Kinder in verschiedene Tiere, Fahrzeuge oder Fabelwesen. Ertönt das Instrument, verwandeln sie sich wieder in Päckchen.

Kinder lieben es, in andere Rollen zu schlüpfen und ich beobachte sie so gern dabei. Sie sind so kreativ und jedes Kind hat seine eigenen Ideen.

 „Kostümball“

  • Lustige Kleider und Verkleidungen

Seit einigen Jahren sammle ich lustige Gewänder und bewahre diese in einer Verkleidungskiste auf. Zum Verkleiden braucht es nicht immer teure gekaufte Verkleidungen, einfache witzige Accessoires und bunte, einzigartige Kleidungsstücke reichen da schon völlig aus.

Verkleidungskiste

Die Kinder hatten wahnsinnig viel Spaß beim Anprobieren der Kleider, wir tanzten in unseren Verkleidungen, präsentierten diese auf unserem imaginären Laufsteg und machten einige witzige Fotos, die wir den kleinen Gästen später als Erinnerung ausgedruckt haben.

Schatzsuche

  • Einige Pfeile
Unsere Pfeile

Diese Schatzsuche ist die einfachste Form unter all den Schatzsuchen und Schnitzeljagden und kann bereits mit so jungen Gästen wie den unseren gespielt werden. Es wird einfach ein ausgedachter Weg gelegentlich mit Pfeilen markiert und am Ende ein kleiner Schatz versteckt. Wir haben ein ‚magisches‘ Paket versteckt, mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Wir haben bei unserer Schatzsuche einen Weg von etwa 500m gewählt, der Weg hätte aber bestimmt doppelt so lang sein können, denn die Kinder waren so begeistert und voller Spannung und Motivation dabei.

Magisches Paket

  • Ein kleines Geschenk für jedes Kind oder ein Gemeinschaftsgeschenk
  • Zeitung oder Geschenkpapier
  • Brief
  • Wollreste
  • Ein Würfel
  • Eine Schere

Als Vorbereitung wird irgendeine Überraschung für die Kinder in Papier eingewickelt. Danach werden viele bunte Wollfäden um das Paket gewickelt.

Da einige unserer Mitspieler noch keine Würfelbilder lesen können, habe ich die Würfelzahlen mit Symbolen beklebt (2x Schere, 2x Männchen, 2xMund)

Dieses geheimnisvolle Paket haben die Kinder bei der vorher beschriebenen Schatzsuche gefunden. In einem beiliegenden Brief wird beschrieben, dass es sich um ein magisches, fest verschlossenes Paket handelt. Es liegt nun an den Kindern, gemeinsam alle Schnüre zu entfernen. Denn erst, wenn die letzte Schnur abgeschnitten wurde, kann das magische Geschenk ausgepackt werden.

Dazu wird nun reihum im Kreis gewürfelt. Würfelt das Kind eine Schere, darf es eine Schnur durchschneiden und entfernen. Beim Männchen-Symbol machen alle Kinder drei Hampelmänner und beim Mund darf sich das jeweilige Kind aus einer Schale mit Knabbergebäck bedienen. Je mehr Schnüre entfernt wurden, umso mehr stieg die Spannung, wann das Geschenk nun endlich ausgepackt werden kann.

Bei uns gab es für jedes Kind ein kleines Malbuch, welche dann sogleich bemalt wurden, so entstand eine angenehme Ruhepause und wir Erwachsenen konnten das Abendessen vorbereiten.

Luftballon-Höhle

  • Ca. 20 Luftballone
  • Einen Bettdeckenbezug
Luftballone im Bettbezug

Mit ein paar Luftballonen in einem Bettdeckenbezug lassen sich Kinder eine ganze Weile beschäftigen. Als erstes wurde das lustige Gebilde von außen betrachtet und bekrabbelt. Danach durften die Kinder zu zweit oder maximal zu dritt in die Höhle krabbeln und am Ende gab es einen Luftballon-Regen. Alle Kinder saßen am Boden und wir ließen die Luftballone langsam aus dem Bezug herausfallen. Dies muss natürlich einige Male wiederholt werden. Also werden die Ballone gemeinsam wieder eingesammelt und auf ein Neues!

Durch diese Beschäftigungsideen verbrachten wir einen netten, ausgeglichenen Nachmittag mit der Rasselbande. Ich hoffe, es sind auch heute wieder ein paar Anregungen für euch dabei, berichtet gern in den Kommentaren!

Liebe Grüße, Eure Sandra

Schreibe einen Kommentar